Berufsorientierung

Voriger
Nächster

Kontakt

Frau Schmitt

igs

Frau Hommes

igs

Frau Heil

igs

Wir, die Bertha, haben uns zum Ziel gesetzt, möglichst allen Schülerinnen und Schülern mindestens die „Berufsreife“ zu ermöglichen und darüber hinaus vielfältige Wege der Schullaufbahn und Berufsorientierung zu eröffnen.
Daher starten wir in der Eingangsklasse 5 bereits mit einer Vielzahl von Einzelmaßnahmen.
Zum Beispiel mit den MUT-Stunden (Miteinander Umgehen Trainieren), begleitet von den Klassenleiter-Teams, werden Kompetenzen eingeübt, die weit über die reine Wissensvermittlung hinausgehen. Hier werden bereits Kernkompetenzen vermittelt, die beim Übergang in das Berufsleben unerlässlich sind. Die sogenannten Schlüsselqualifikationen, wie sie in dem unten dargestellten Drei-Säulen-Modell zu sehen sind, bilden nach Ansicht der Arbeitgeber unverzichtbare Kriterien bei der Auswahl geeigneter Bewerber um einen Ausbildungs- bzw. Arbeitsplatz.

Die Stärkung dieser Kernkompetenzen bildet die Basis für Qualitätsarbeit unserer Schule, was sich auch durch die Methodentrainings in allen Klassenstufen widerspiegelt.
Das Thema „Berufsorientierung“ wird in den Methodentrainingstagen der Klassenstufen 8 und 9 explizit in den Mittelpunkt gestellt.
Die Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern bei diesen Projekten bestätigt nochmals die Wichtigkeit dieser Thematik.
Seinen ursprünglichen Platz hat die BO (Berufsorientierung) nach wie vor im Berufswahl- bzw. Arbeitslehreunterricht der Klassen 7–10. Einige Inhalte werden aber zudem fächerübergreifend auf alle Klassenstufen verteilt. Die Eltern werden als wichtigster Partner ihrer Kinder frühzeitig in den Berufswahlprozess mit eingebunden.
Einblicke in die Ergebnisse kann man in dem sogenannten Berufswahlportfolio gewinnen, welches ab Klasse 7 angelegt wird. Dieses begleitet die Schülerinnen und Schüler bis zu ihrem Übergang von der Schule in den nachschulischen Lebensweg.

Sekundarstufe I

7. Jahrgang
  • Der Traumberuf

  • Stärken-Schwäche-Analyse

  • Berufsfelder kennen lernen und Berufe zuordnen können

  • Schlüsselqualifikationen erarbeiten

8. Jahrgang

Methodentraining zur Berufsorientierung

  • Elternabend zur Berufsorientierung und Schullaufbahnberatung

  • Besuch im BiZ

Vor- und Nachbereitung Praktikum 

  • Erstellen eines Lebenslaufs/Anschreibens

  • Bewerbung um einen Praktikumsplatz

  • Den Praktikumsberuf kennenlernen

  • Jugendarbeitsschutz

  • Sicherheit und Verhalten im Betrieb

     

Praktikum (zweiwöchig)

  • Kennenlernen der Betriebsabläufe, der Hierarchien

  • Anforderungen im Betrieb den eigenen Erwartungen und Fähigkeiten entgegenstellen

  • Präsentation Praktikum

     

Zusätzliche Angebote:

  • 10tägiges Praktikum für Schüler mit besonderem Unterstützungsbedarf in der Handwerkskammer KL

  • Teilnahme am Girls´ Day / Boys´ Day

  • Schullaufbahnberatung / Übergangscoach

  • Ausbildungszentrum der Handwerkskammer

  • Programme der Arbeitsagentur zur Berufswahl kennenlernen

  • Tag der Studien- und Berufsorientierung mit externen Partnern

     

9. Jahrgang
  • Verpflichtender Besuch der Berufsinforamtionsmesse der Bundesagentur für Arbeit auf dem Betzenberg.
  • Individuelle Beratungsgespräche durch die zuständige Berufsberaterin u. Übergangscoach;
  • Schullaufbahnberatung
  • Praxistag

 

Themen in AL-Unterricht:

  • Weiterführende Schulen und Ausbildungsangebote kennenlernen
  • Berwerbungsmappen erstellen
  • Einstellungstests üben
    Vorstellungsgespräche durchführen
  • Gesetzliche Sozialversicherung
  • Girokonto und Zahlungsverkehr
10. Jahrgang
  • verpflichtender Besuch der Berufsinformationsmesse der Bundesagentur für Arbeit auf dem Betzenberg

  • Individuelle Beratung durch die Bundesagentur für Arbeit / Übergangscoach

     

    Methodentraining: Präsentieren

Sekundarstufe II

11. Jahrgang
  • Verpflichtendes zweiwöchiges Berufsorientierungspraktikum

  • Vorbereitung des Praktikums im GW-Unterricht

  • Girls´ Day / Boys´Day

  • Besuch von Bildungsmessen

  • Individuelle Beratungsgespräche durch die zuständigen Berufsberater der Bundesagentur für Arbeit

  • Aktuelle Stellenausschreibungen am schwarzen Brett

  • Info-Bus

  • Schullaufbahnberatung

  • Durchgängige Zuständigkeit einer Fachkraft bezüglich aller Fragen zum Praktikum (Koordination, Beratung)

  • Trainingstage und Vorstellung verschiedener Berufsfelder 

  • Aktive rhetorische Schulung der Fremd- und Selbstwahrnehmung => Bewerbergespräche

     

12. Jahrgang
  • Schullaufbahnberatung

  • Verpflichtendes zweiwöchiges Berufsorientierungspraktikum:

            – Nachbereitung und Präsentationstraining

            – Vorstellung unterschiedlicher Berufsfelder

            – kritische Beleuchtung/wissenschaftliche Ausarbeitung der Berufsfelder

 

  • Girls´ Day / Boys´Day

  • Besuch von Bildungsmessen

  • Individuelle Beratungsgespräche durch die zuständigen Berufsberater der Bundesagentur für Arbeit

  • Aktuelle Stellenausschreibungen am schwarzen Brett

  • Info-Bus

  • Besuch der BASF mit den Chemiekursen

     

13. Jahrgang
  • Schullaufbahnberatung

  • Girls´ Day / Boys´Day

  • Besuch von Bildungsmessen

  • Individuelle Beratungsgespräche durch die zuständigen Berufsberater der Agentur für Arbeit

  • Aktuelle Stellenausschreibungen am schwarzen Brett

  • Info-Bus

  • Besuch der BASF mit den Chemiekursen

  • Schnuppertag an der FH

  • Schnuppertag an der Uni 

     

Bertha News

Jetzt neu auf YouTube

igs

Unser Schulpodcast

Kunstwerk des Monats

Feb 2023: Hannah Kohlmeyer (8e)

Wir die Bertha