Latein

Voriger
Nächster

Fachvorsitz

Frau Painter

igs

Salve! Sei gegrüßt!

Bestimmt hast du schon einmal den berühmten Spruch von Obelix gelesen oder gehört: „Die spinnen, die Römer*innen!“ Vielleicht hast du dich dann auch gefragt, ob die Lateiner*innen auch spinnen. Oder warum lernen sie eine so alte Sprache?

Das lässt sich vielfältig begründen:
Wir Lateiner*innen sind neugierig. Wir wollen wissen, wie Sprache funktioniert und wozu sie fähig ist.

Außerdem finden wir spannend, wie sehr unsere deutsche Sprache und auch das Englische, das wir schon kennengelernt haben, mit dem Lateinischen verwandt ist. Wir haben bemerkt, wie nützlich es ist, dass wir unser Wissen von der einen Sprache auf die andere übertragen können.

Wir sind wie Spürhunde, die die Ursprünge von alltäglichen Wörtern, Fachbegriffen und Fremdwörtern erkunden.

Darüber hinaus lieben wir die Geschichten über die römischen Götter und Sagenfiguren. Aber auch die Alltagsgeschichten von „ganz normalen Leuten“, die vor 2.000 Jahren lebten, halten wir für faszinierend – einfach deshalb, weil alles irgendwie anders war, aber wir uns dennoch in die Personen hineinversetzen können.

Einige von uns denken auch schon voraus und belegen Latein als zweite Fremdsprache, weil sie das Abitur machen oder ein bestimmtes Fach studieren möchten, für das man Latein braucht.

Andere wollen noch viele weitere Sprachen lernen und wissen, dass viele europäische Sprachen vom Lateinischen abstammen. Wer Latein beherrscht, lernt einfacher Spanisch, Italienisch und Französisch.

Wenn das nicht gute Gründe sind!

Möglicherweise hast du auch schon gehört, dass der Lateinunterricht anders ist als der Unterricht beispielsweise in Englisch. Das stimmt auch, denn meistens sprechen wir Deutsch, je nach Gruppe aber natürlich auch ein wenig Latein. Es gibt keine Aufgaben zum Hörverstehen und deine Rechtschreibung ist beim Lateinlernen nicht so wichtig.

Was aber machen wir dann? Wir übersetzen lateinische Texte, entdecken auf diese Weise die Sprache und arbeiten dann mit diesen Texten weiter (z.B. indem wir ein kleines Theaterstück daraus schreiben oder den Mythos mit der Gestaltung bei „Percy Jackson“ vergleichen). Natürlich müssen auch wir – wie beim Lernen jeder Sprache – die neuen Formen und Vokabeln üben.

Das klingt interessant und du fühlst dich schon wie ein Lateiner? Dann wähle Latein als WPF!

In diesem Sinne: Vale!  Mach’s gut! Und bis bald!

Bertha News

Jetzt neu auf YouTube

igs

Unser Schulpodcast

Kunstwerk des Monats

Feb 2023: Hannah Kohlmeyer (8e)

Wir die Bertha