Termine

14.08.17

erster Schultag Jg. 6-13

15.08.17

erster Schultag Jg. 5
Begrüßung um 8:30 Uhr in der Aula

21.08.17

Bewerbertraining Jg. 9 

Di 29.08.17

Elternabend mit Wahlen

Terminliste als pdf

Schulbroschüre






Gedanken eines Musiklehrers zum JUZ Konzert 2017

Am 24. Februar fand endlich wieder unser Bandkonzert im Jugendzentrum in der Steinstraße statt. Dabei präsentieren sich Bands ab der 7. Jahrgangstufe, meist ehemalige Schüler der Musikklasse der Unterstufe. Das JUZ hat ein ganz besonderes Scheunenflair, das selbst mit ein paar Duzend Zuschauern schon eine sehr schöne Stimmung. Mit den 120 Zuschauern war der Laden an diesem Abend gut gefüllt. Gespannt freute sich das Publikum auf die Eröffnung durch die 7a, die in unterschiedichen Formationen für Stimmung sorgten. Anschließend waren Bands der 8a, 9a, 10a und die Oberstufenband zu hören. Zum Abschluß ließ es sich die Lehrerband nicht nehmen einen musikalischen Beitrag zu diesem Abend zu bringen. Roberto Blanco würde sagen: „Ein bisschen Spaß muss sein ;)“

Ich war mit dem Auftritt sehr zufrieden, weil er für mich ohne Stress verlief, es keine Reibereien unter den Musikern gab und jeder sein bestes gegeben hat. Wenn alles richtig läuft, dann haben wir Musiker unseren Stress vor dem Auftritt, nämlich in den Proben. Eine Gruppe die auftritt, muss immer bühnenreif vorbereitet sein. Die Lieder müssen so geprobt sein, dass sich die Kinder sicher fühlen, um dann beim Auftritt unter der Anspannung und dem Stress, den eine Publikumssituation mit sich bringt, nicht einzubrechen. Hier braucht der Lehrer ein gutes Gespür für die Leistungsfähigkeit des einzelnen, denn es darf niemand mit seiner Rolle überfordert sein. Überforderung führt automatisch zu Unsicherheit. In der Musik ist es sehr einfach für jede Leistungsstufe eine Rolle zu finden, wenn denn der Lehrer nur genügend Geschick beim Arrangieren eines Liedes hat. Die moderne Pädagogik nennt das „Differenzierung“, in der Musik ist das seit Jahrhunderten namenlose Realität.

Hinter den Kulissen ist also bereits eine Menge passiert, bevor die Eltern die Bühnenleistungen ihrer Kinder bestaunen können, vor allem in den Kindern findet mit der Zeit eine große Veränderung statt. Erworbenes Können kommt in einer Situation zur Anwendung, in der die Kinder die Verantwortung für das Gelingen selbst tragen. Es gibt keine Wiederholung und keinen Lehrer, der schnell mal aushilft und einspringt, wenn der Schüler nicht mehr weiter weiß. Ich vergleiche das mal mit einer Fremdsprache: Ein Schüler soll vom Lehrer getrieben Englischvokabeln und Grammatik lernen. Der Sinn dazu erschließt sich dem Kind unmittelbar in einer Situation, wo es ohne dieses Können nicht mehr auskommt, etwa in einem Schüleraustausch.

Die Musikklassenkinder erleben diesen Zusammenhang zwischen Leistung und Erfolg regelmäßig und handeln so im Musikunterricht ganz anders. Der Aufbau geht schneller von der Hand, die Proben werden disziplinierter und man hilft sich gegenseitig. Natürlich gibt es hier Unterschiede zwischen den Kindern. In der 7a beispielsweise hat aber jedes Kind etwas mitgenommen und bei manchem, der vorher unzuverlässig und undiszipliniert war, hat eine richtige Charakteränderung stattgefunden. Das beobachten auch die anderen Fachlehrer in der Klasse, obwohl das natürlcih nicht heißt, dass es gar keine Verhaltensprobleme mehr gibt.

Von dem Mitarbeitern im JUZ wurde der gesamte Ablauf des Abends als sehr gelungen gelobt. Für dieses Lob danke ich Stefan, Bernd und Lukas recht herzlich. Mein Dank gilt auch Frau Hommes, Frau Lambour, Frau Spriesler, Frau Bozner, Frau Schindler und unserer stellvertretenden Schulleiterin Frau Bankowski, die wir an diesem Abend als Zuschauer begrüßen konnten.

Musikalischer Genuss beim Gemeinschaftskonzert

(LAM) Einen musikalisch hochwertigen Abend erlebten die Besucher des Gemeinschaftskonzerts der Bertha von Suttner IGS und der Kurpfalz-Realschule Plus Kaiserslautern. In der voll besetzten Aula der IGS boten das symphonische Blasorchester „Kurpfalz-Brass“ der Kurpfalz-Realschule Plus, die Musikklassen, Mittelstufenbands sowie der Gospel- und Unterstufenchor der Bertha von Suttner IGS ihr Können dar.

Weiterlesen ...

6a rockt die Schulaufnahmefeier 2016

IMG 3325IMG 3322IMG 3323

(BOE) Auch in diesem Jahr beteiligte sich die 1st Class Rock-Klasse des 6. Jahrgangs an der Schulaufnahmefeier der neuen 5. Klassen. 

Mit dem Song "Shadow on the Wall" vinm Original von Mike Oldfield aus dem Jahr 1983 konnten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a nicht nur ihr intrumentales Können unter Beweis stellen, sondern kümmerten sich auch mit Unterstützung von Herrn Lehmann um die Technik.
Trotz Sommerferien und damit 6 Wochen ohne Proben und Lampenfieber konnten sie eine wirklich gelungene Aufführung ihres Songs auf die Bühne bringen. Ein ganz großes Lob an die Klasse!

Neben den Schülerinnen und Schülern auf den Fotos haben

Joelle, Joann und Lavinia die Percussion-Section
Emil, Joe, Jennifer, Larissa, Mirco die Technik
unterstützt.

Leitung der Instrumentengruppen:
Gitarre/Bass: Herr Lehmann
Schlagzeug/Percussion: Frau Müller
Keyboard: Frau Mezler/ Frau Böhm

IMG 3324IMG 3326

Musikprojekte im Schuljahr 2016/2017

Auch in diesem Schuljahr wird der Fachbereich Musik wieder einige Musikprojekte auf die Bühne und zu Gehör bringen bringen.

Musikproduktionen

Die diesjährigen Musikproduktionen stammen alle aus der Feder des MSS-Schülers Meik Landfried

02. Dezember 2016 Krimidinner "Vergangene Freunde"
N.N. "Schwarz/Weiß" Kindermusical der 1st ClassRock-Klasse
9. Juni 2017 "Amulett"

 
Auftritt der 1st Class Rock Klassen

26. November 2016 Infotag

 

Treppenmusik im Advent

06. Dezember 2016 1. Pause GS I
12. Dezember 2016 2. Pause GS I 

Bertha von Suttner Integrierte Gesamtschule
Im Stadtwald
67663 Kaiserslautern

Kontakt